ZA5K8280-2

Das Kulinaristik-Forum vergibt seit 2010 den Wissenschaftspreis Kulinaristik an Personen oder Institutionen verliehen, die sich in der Sicht des Forums besondere Verdienste um unser Wissens von der Bedeutung des Essens und der Gastlichkeit im Aufbau der Kultur(en), in der Verständigung zwischen den Menschen und im Leben des Einzelnen erworben haben. Der Wissenschaftspreis ist mit 5.000 Euro dotiert. Sponsor ist EDEKA Südwest. Vorsitzender der Jury ist der Präsident des Max Rubner Forschungsinstitut für Ernährung und Lebensmittel in Karlsruhe.


Verleihung des Wissenschaftspreises Kulinaristik 2016 – eine außergewöhnliche Ehrung!

Für eine „Theologie, die aus der Küche kommt!“ Der Wissenschaftspreis Kulinaristik 2016 ging an den Würzburger Theologen (Liturgiewissenschaftler) Prof. Dr. Guido Fuchs

csm_csm_fuchs-guido1_51a9d1cbca_9710d5505cProf. Dr. Guido Fuchs, 1953 in Göppingen geboren, leitet das „Institut für Liturgie- und Alltagskultur“ in Hildesheim und ist seit fast 30 Jahren Schriftleiter und Herausgeber der Gottesdiensthilfe „Liturgie konkret“ (Verlag Friedrich Pustet, Regensburg). Außerdem lehrt er als außerplanmäßiger Professor an der Julius-Maximilians-Universität Würzburg. Er hat sich in herausragender Weise um eine innovative Öffnung der Theologie des Essens und Trinkens und der Gastlichkeit für die alltägliche Praxis der Menschen in ihrem Privatleben und in den Gottesdiensten verdient gemacht.

Fuchs’ Forschungsschwerpunkt „Kulinaristik und Religion“ ist außerordentlich facettenreich: Verschiedene theologische Fachgebiete wie Liturgie, Bibelwissenschaften, Geschichte oder Ethik verknüpft er mit der Themenvielfalt rund um Essen und Trinken.

v.l.: Prof. Dr. Alois Wierlacher, Prof. Dr. Britta Renner, Prof. Dr. Guido Fuchs, Prof. Dr. Gerhard Reschkemmer (Foto: Charlotte Fuchs)

v.l.: Prof. Dr. Alois Wierlacher, Prof. Dr. Britta Renner, Prof. Dr. Guido Fuchs, Prof. Dr. Gerhard Reschkemmer (Foto: Charlotte Fuchs)

Er untersucht, wo und wie sich diese im kirchlichen und alltäglichen Kontexten zeigen und erklären lassen. Dabei ist es ihm immer ein Anliegen, die Ergebnisse seiner Forschungen so zu publizieren, dass sie einer breiten Öffentlichkeit zugänglich sind.

Bereits in seiner Habilitationsschrift (1998) geht es ihm um die theologische Begründung einer praktischen ‚Mahlkultur’. 2012 bringt er eine Aufsatzsammlung zur Gastlichkeit rund um den Gottesdienst und in den Kirchengemeinden heraus. Das Themenspektrum reicht von Jesus als Gast und Gastgeber bis zur Kirche als Gastgeberin und Gästen im Gottesdienst. 2014 vertieft Guido Fuchs die fächerübergreifenden Überlegungen in einer Monographie zum Essen und Trinken in Gottesdienst und Kirchenraum, mit der ihr Verfasser zur Wiederentdeckung der Eucharistie als Mahl aufruft.

Übergabe der Urkunde (Foto: Charlotte Fuchs)

Übergabe der Urkunde (Foto: Charlotte Fuchs)

Sein Glanzstück ist die Kleine Theologie des Essen und Trinkens, die er 2010 im Claudius Verlag in München vorgelegt hat. Schon mit dem Titel  „Gott und Gaumen“ räumt der Autor den Abwertungsschutt von Jahrhunderten weg und öffnet den Zeitgenossen ganz im Sinne der Kulinaristik den freien Blick auf die Komplexität des Essens als Medium der Verwandlungsprozesse des menschlichen Lebens.

Für seine Verdienste um eine „kulinaristische Theologie“ wurde dem Liturgiewissenschaftler nun vom Kulinaristikforum e.V. der „Wissenschaftspreis Kulinaristik“ verliehen. Die Auszeichnung wurde ihm am 28. Oktober 2016 im Heidelberger Prinz Carl-Palais im Rahmen eines Festaktes überreicht. Dotiert ist

Laudatio von Prof. Dr. Britta Renner (Foto: Charlotte Fuchs)

Laudatio von Prof. Dr. Britta Renner (Foto: Charlotte Fuchs)

der Preis mit 5000 Euro, gesponsert von der Firma EDEKA Südwest.

Laudatio von Prof. Dr. Britta Renner (Foto: Charlotte Fuchs)

Prof. Alois Wierlacher (links), Begründer und langjähriger Vorsitzender dieses verschiedene wissenschaftliche Fächer und Branchen übergreifenden Netzwerkes der Kultur- und Lebenswissenschaften rund um die Themen Essen, Trinken und Gastlichkeit, eröffnete die Feier und begrüßte die Gäste. Die Vorjahrespreisträgerin Prof. Dr. Britta Renner von

v.l.: Prof. Dr. Alois Wierlacher, Prof. Dr. Britta Renner, Prof. Dr. Guido Fuchs, Prof. Dr. Gerhard Reschkemmer (Foto: Charlotte Fuchs)

der Universität Konstanz hielt eine launige Laudatio, bevor Prof. Dr. Gerhard Rechkemmer, langjähriger Vorsitzender des Bundesforschungsinstituts für Ernährung und Lebensmittel (MRI), den Preis im Namen der Jury überreichte. Guido Fuchs stellte in seinem anschließenden Vortrag zur „kulinaristischen Theologie“ dar, wie das Thema in den verschiedenen theologischen Fächern aufgegriffen und behandelt wird, und gab Impulse aus der Sicht der Theologie für die Kulinaristik. Das Heidelberger Vokalensemble „Vocalissimo“ gestaltete die Feier musikalisch mit passend zur Thematik ausgewählten Chorsätzen u. a. von Palestrina, Schütz und Mozart.

⇒ Programm Wissenschaftspreis Kulinaristik 2016


Verleihung des Wissenschaftspreises Kulinaristik 2015

 

Zum 6. Mal wurde am Samstag, dem 17. Oktober in gewohnt glänzender Umgebung und im vollbesetzten Saal des Prinz Carl Palais in Heidelberg der Wissenschaftspreis Kulinaristik 2015 verliehen. Er ging in diesem Jahr an die Konstanzer Psychologin Prof. Dr. Britta Renner.

Wie gewohnt sorgte das Ensemble Vokalissimo für gekonnte musikalische Umrahmung (Foto: Morris Voigt)

Wie gewohnt sorgte das Ensemble Vokalissimo für stimmungsvolle musikalische Umrahmung (Foto: Morris Voigt)

Auf den Plätzen lag ein Exemplar der jüngsten Zeitschrift des Forums und seines Leitprospektes. Anwesend waren mehrere frühere Preisträger, unter ihnen die Japanologin Irmela Hijya-Kirschnereit von der FU Berlin, die Leipziger Historikerin Maren Möhring und der Islamwissenschaftler Prof. Dr. Peter Heine, Emeritus der Humboldt Universität. Er hielt die Laudatio. Der Vorsitzende des Kulinaristik-Forums, Prof. Dr. Alois Wierlacher, dankte in seiner Eröffnungsrede dem Vertreter der Jury, Herrn Prof. Dr. Gerhard Rechkemmer (Karlsruhe) und dem Vertreter des Sponsors Edeka Südwest, Herrn Duschan Gert (Offenburg), für ihre Mitwirkung. Der Preisträgerin galt sein Dank für die Annahme des Preises. Mehrere weitere Anwesende begrüßte Professor Wierlacher ebenfalls persönlich, unter ihnen den Bürgermeister der Weinstadt Wiesloch, Ludwig Sauer, in deren Palatin Hotel das Kulinaristik Forum seine Geschäftsstelle eingerichtet hat. Im Blick auf die aktuelle Flüchtlingsproblematik erinnerte Wierlacher an das jahrtausend alte Institut der Gastlichkeit als Rahmenbegriff der Kulinaristik und an die Rolle der Flüchtlinge nach dem Zweiten Weltkrieg für den Wandel des Freistaats Bayern von einem Agrarland in einen modernes Bundesland.

Foto Preisverleihung 2015

Jury-Präsident Prof. Gerhard Rechkemmer, Preisträgerin Prof. Britta Renner, Duschan Gert, Vertreter des Sponsors Edeka Südwest (v. l. n. r.)

Aus der Hand des Jury-Vorsitzenden und des Vertreters der Geschäftsleitung des Sponsors nahm Frau Prof. Dr. Britta Renner (Konstanz) sodann die Urkunde entgegen. (Foto) In einem ausführlichen und zugleich unterhaltsamen Powerpoint-Vortrag erläuterte sie ihre wissenschaftliche Arbeit. (Foto). Das Ludwigshafener Ensemble unter der Leitung von Markus Braun erfreute die Anwesenden wie im letzten Jahr mit einer Gala-Vorstellung verschiedener Gesänge zum Thema. (Foto).  Gute Gespräche schlossen sich im Foyer des schönen Tagungsortes bei gutem Wein und guten Speisen an.

Prof. Britta Renner erläuterte anschaulich ihre Forschungen zur Soziologie des Essens

Prof. Britta Renner erläuterte anschaulich ihre Forschungen zur Soziologie des Essens

Eine Zusammenfassung des Vortrags von Frau Renner finden Sie in der Zeitschrift Kulinaristik.

Dieser Preis wird vom Kulinaristik-Forum seit 2010 jährlich an Personen oder Institutionen verliehen, die sich in der Sicht der Wissenschaften besondere Verdienste um die theoretische oder praktische Vertiefung unseres Wissens von der Bedeutung des Essens und der Gastlichkeit im Aufbau der Kultur(en), in der Verständigung zwischen den Menschen und im Leben des Einzelnen erworben haben.

Leitprinzipien des Preises sind die wissenschaftliche Leistung oder die produktive Zusammenarbeit mit den Wissenschaften vor allem in den Bildungsbereichen sowie die Grundsätze der Nachhaltigkeit und guter wissenschaftlicher Praxis.

Der Preisverleihung findet in der Regel im Prinz Carl Palais in Heidelberg und in Kooperation mit der Hotelfachschule Heidelberg statt, um die enge Verbindung zwischen den Wissenschaften, der beruflichen Weiterbildung und der Stadt zu betonen.

Dotiert ist der Preis mit 5000 Euro. Wir verdanken die Möglichkeit dieser Dotierung in den ersten drei Jahren Frank Niehage (Frankfurt). Ab 2013 wird der Wissenschaftspreis von EDEKA Südwest (Offenburg) gesponsert


Bisherige Preisträger auf einen Blick:

                              • der Würzburger Theologe (Liturgiewissenschaftler) Prof. Dr. Guido Fuchs (2016)
                              • die Konstanzer Psychologin Prof. Dr. Britta Renner (2015)
                              • zu gleichen Teilen die Berliner Japanologin Prof. Dr. Irmela Hijiya-Kirschnereit (FU Berlin) und der Berliner Islamwissenschaftler Prof. Dr. Peter Heine (HU Berlin) (2014) ⇒ Wissenschaftspreis Kulinaristik 2014
                              • zu gleichen Teilen der Münchener Sinologe Prof. Dr. Thomas Höllmann und der Münchener kulturwissenschaftliche Autor Dr. Peter Peter (2012)
                              • der Kulturhistoriker der Universität Salzburg, Prof. Dr. Lothar Kolmer (2011)
                              • UNESCO-Gymnasium in Herxheim (Pfalz) unter OSTD Lothar Bade (2010)