Deutsch-Chinesische Kooperation

Professor Alois Wierlacher hat in den vergangenen Jahren eine interkulturelle Germanistik als regionale Kulturwissenschaft entwickelt (vgl. Handbuch interkulturelle Germanistik 2003), zu deren Leistungen auch der Aufbau eines chinaweiten gehörte. Im Jahre 2008 ist Band 1 seiner neuen wissenschaftlichen Reihe dieses Arbeitskreises unter dem Reihentitel Deutsch-chinesisches Forum interkultureller Bildung beim Iudicium Verlag in München erschienen. Seit dem Jahre 2011 wirkt Professor Wierlacher außerdem als im Rahmen des chinesischen Programms der „Tausend Köpfe“ an der Entwicklung des German Departments der Beijing Foreign Studies University (BFSU) mit. Unter seiner Anleitung wird derzeit das Promotionsprogramm in China neu diskutiert, und ein umfangreicher Reader, der sich vor allem an die Masterstudenten richtet, befindet sich unter seiner Federführung in Vorbereitung.

Im Kontext dieser Aktivitäten ist ein China-bezogener Arbeitschwerpunkt des Kulinaristik-Forums entstanden. Er hat zunächst zur Mitgliedschaft von drei deutschen Sinologen im Forum und zur Grundlegung eines Internationales und Interdisziplinäres Symposium zum Thema „Cultural Studies of Wine in China and Germany“ durchgeführt, dessen Ergebnisse 2010 in der Reihe veröffentlicht worden sind. Ferner konnte eine Kooperation mit der Deutschen Abteilung der Fudan-Universität in Shanghai ins Leben gerufen werden; sie übersetzt unter der Federführung des Forumsmitglieds Prof. Dr. Liu, Wei die Webseite des Forums in Chinesische. Drittens wurde auf dem kommenden Weltkongress der Internationalen Germanistenvereinigung 2015 in Shanghai eine Sektion eingerichtet. Sie wird federführend von Forumsmitglied Prof. Dr. Jochen Hörisch geleitet. Somit wird eine Kooperationsmöglichkeit vertieft und weltweit angeboten, die allen Beteiligten zu großen Hoffnungen Anlass gibt.

NACHRICHTEN

04. Juli 2018: Amber Shine and Black Dragon Pearls: The History of Chinese Wine Culture (Prof. Dr. Peter Kupfer, Universität Mainz in Germersheim).  Englische Zusammenfassung ab sofort online (englische Zusammenfassung: Victor H. Mair, Universität Pennsylvania) Das deutsche Buch „Bernsteinglanz und Perlen des Schwarzen Drachen – Geschichte der chinesischen Weinkultur“ erscheint voraussichtlich im September 2018 (OSTASIEN Verlag, Gossenberg, www.ostasien-verlag.de)

Auszug aus „Amber Shine and Black Dragon Pearls: The History of Chinese Wine Culture“

01. Februar 2018: Auszug aus dem neuen Jahrbuch für Kulinaristik: Über das Diktum Der Mensch ist was er isst (Prof. Dr. Alois Wierlacher)

Mehr erfahren…

03. Januar 2017: Wir trauern um den Verlust eines Wegbereiters der Kulinaristik. Am 27.12.2017 verstarb Professor Dr. Gerhard Neumann im Alter von 83 Jahren. Er war ein führendes Mitglied der Initiatorengruppe zum Aufbau einer fächerübergreifenden Kulturwissenschaft des Essens. Lesen Sie mehr zum Leben und Schaffen von Prof. Dr. Gerhard Neumann im folgenden Nachruf.

Mehr erfahren…

Institut für Liturgie- und Alltagskultur (Hildesheim): Neueste Buchvorstellungen

Mehr erfahren…

26.-27.10.2017 (Rom, Italien) & 25. – 26.10.2018 (Vancouver, Kanada): International Conference on Food Studies

Mehr erfahren…

26.-27.10.2017 (Rom, Italien) & 25. – 26.10.2018 (Vancouver, Kanada): International Conference on Food Studies

Mehr erfahren…

Winter 2016/Sommer 2017 (Goethe-Universität Frankfurt): Denken geht durch den Magen! Am 19.10. startete die interdisziplinäre Vortragsreihe zur Esskultur der Gegenwart. Namhafte Experten aus Ethnologie, Soziologie, Philosophie, Literatur­, Kultur­ und Filmwissenschaft sowie Psycho­logie, Kulturanthropologie und Molekulargastronomie setzen sich mit den sub­tilen Verbindungen zwischen „Denken“ und „Essen“ auseinander­.

Mehr erfahren und zum vollständigen Programm…

Anlässlich seines 80. Geburtstags am 3. Juli 2016 und des Symposiums am 9. Juli 2016: Ankündigung des Abschieds von Prof. Dr. Alois Wierlacher aus seinem Amt als Gründungsvorsitzender des Kulinaristik-Forums zum 27. Oktober 2016.  

Zum Abschiedsbrief von Prof. Dr. Wierlacher

Charta von Mailand: Mehr als 20 Millionen Besucher informierten sich im letzen Jahr auf der EXPO in Mailand zum Thema „Den Planeten ernähren, Energie für das Leben“. Auch Bundeskanzlerin Angela Merkel hat die Welternährungskonvention „Mailänder Charta“ unterschrieben.

Den Text der Charta finden Sie hier.

Vorstandsmitglied Professor Dr. Ines Heindl wurde mit der Professor Niklas-Medaille in Silber ausgezeichnet

 Mehr erfahren…

Was wird aus unserem Mittagessen? Die Deutschen frühstücken und essen immer seltener mittags zu Hause – was bedeutet dies für die Nachfrage nach FMCG?

 Mehr erfahren…

Kulinaristik mit eigener IVG Sektion: „Kultur – Kommunikation – Küche“  auf dem Weltkongress der Germanisten in Shanghai vertreten

Mehr erfahren…

Lebensmittelsicherheit: Die Sensibilität für gesunde Lebensmittel wächst auch in Schwellenländern wie Indien

Mehr erfahren…