JVG5

XIII. Kongress der Internationalen Vereinigung für Germanistik (IVG)

Vom 23. bis zum 30. August 2015 findet der XIII. Kongress der Internationalen Vereinigung für Germanistik (IVG) unter dem Motto „Germanistik zwischen Tradition und Innovation“ an der Tongij-Universität in Shanghai statt. Als bedeutendster internationaler wissenschaftlicher Weltkongress der Germanistik ist der Stellenwert dieser Konferenz für den Fachbereich der Germanistik kaum zu überschätzen. Es ist als ein Meilenstein für die Kulinaristik und zugleich ein Dokument des Erfolgs ihrer Entwicklung und Etablierung innerhalb der Kulturwissenschaften zu werten, auf diesem für die kulturwissenschaftlich ausgerichtete Germanistik außerordentlich wichtigen Kongress mit einer eigenen IVG-Sektion „Kulinaristik: Kultur – Kommunikation – Küche“ vertreten zu sein.

Die Bedeutung des Stellenwerts der Kulinaristik ist gerade für das Fachgebiet der Germanistik und Literaturwissenschaft, die im Sinne eines „Wissens der Literatur“ (Hörisch) lebensweltlich-kulinaristische Problemfelder erörtert – und sich damit auch in Richtung Kulturwissenschaft öffnet –, von enormer Tragweite. Denn die literaturwissenschaftliche Kulinaristik betrachtet und verhandelt Essen und Trinken, weit über deren grundlegend existentielle und nutritive Funktion für den Menschen hinausgehend, immer auch als „Kulturphänomene“ (Wierlacher), welche diesem Verständnis zufolge als Handlungskomplexe und Kommunikationsformen gesellschaftliche, wirtschaftliche, sprachliche oder auch ästhetische Systeme definieren, normieren und regulieren. Die Förderung des interdisziplinären und insbesondere des interkulturellen Dialogs ist dabei eines der obersten Ziele der Kulinaristik.