Reinhard_Spieler

Reinhard Spieler wird Direktor des Sprengel-Museums

Das Vorstands-Mitglied des Kulinaristik-Forums Dr. Reinhard Spieler wird neuer Direktor des Sprengel-Museums Hannover.

Das Mitglied des Kulinaristik-Forums, der Kunsthistoriker Dr. Reinhard Spieler wird neuer Direktor des Sprengel Museums Hannover. Der 48-Jährige tritt 2014 die Nachfolge von Ulrich Krempel an, der am 31. Januar 2014 in den Ruhestand geht. Spieler steht seit 2007 an der Spitze des Wilhelm-Hack-Museums in Ludwigshafen am Rhein. Zuvor war er Gründungsdirektor des Museums Franz Gertsch im schweizerischen Burgdorf. Das Sprengel Museum gilt als eines der führenden Museen für zeitgenössische Kunst. Seine Sammlung mit dem Schwerpunkt der Klassischen Moderne ist international bedeutend. Derzeit bekommt das Haus für rund 28,5 Millionen Euro einen Erweiterungsbau. Die Voraussetzungen, das Haus in eine neue Ära zu führen, sind vorzüglich. Der künftige Direktor kündigte an, das Museum zu öffnen und an einer Willkommenskultur zu arbeiten. Spieler schrieb seine Doktorarbeit über Max Beckmann und lehrte neben seiner Kuratorentätigkeit unter anderem an der Kunstakademie Düsseldorf. Die Stadt Hannover und das Land Niedersachsen wählten den 48-Jährigen mit Hilfe einer Expertenkommission aus 50 Bewerbern aus.

Layout 1

Das Konzept Kulinaristik

Der Vorsitzende des Kulinaristik-Forums, Prof. Dr. Alois Wierlacher, erläutert in der „Ernährungsumschau“ das Konzept und beschreibt ausgewählte Aspekte seiner Umsetzung.

Alois Wierlacher
Das Konzept Kulinaristik

Das Konzept „Kulinaristik“ wird derzeit von verschiedenen Seiten diskutiert. Der Autor erläutert in seinem systematischen Beitrag das Konzept und beschreibt ausgewählte Aspekte seiner Umsetzung.

Ernährungsumschau
Heft 11, 2013, pp. 634-641
ISSN 0174-0008
Volltext online für Abonnenten

csm_EDEKA_Zentrale_OG_466_8d0ed501c9

Bildungspartnerschaft mit EDEKA Südwest gegründet

Anlässlich der Verleihung des Wissenschaftspreis Kulinaristik 2013 gaben EDEKA Südwest und das Kulinaristik-Forum den Aufbau einer Bildungspartnerschaft zwischen Wissenschaft und Lebensmittelhandel bekannt.

EDEKA Südwest und das Kulinaristik-Forum begründen Bildungspartnerschaft

Anlässlich der Verleihung des Wissenschaftspreis Kulinaristik 2013 an die Potsdamer Historikerin Frau Dr. Maren Möhring am 19. Oktober in Heidelberg gaben der Geschäftsführer des Sponsor EDEKA Südwest, Rainer Huber, und der Vorsitzende des Kulinaristik-Forums Prof. Dr. Alois Wierlacher bekannt, dass sie die Kooperation beim Wissenschaftpreis als Ausgangspunkt des Aufbaus einer <Bildungspartnerschaft> zwischen Wissenschaft (Kulinaristik-Forum) und Lebensmittelhandel (EDEKA) verstehen. Es geht um die wechselseitige Aufklärung der Partner über die Rolle und Funktion des Essens im Aufbau der Kultur(en), in der Verständigung zwischen den Menschen und im Leben des einzelnen. Näheres hierzu im demnächst erscheinenden Heft 5 (2013) der Zeitschrift Kulinaristik.

⇒ Pressemitteilung

csm_Alfred_Daenzer_300_3cef511102

Wissenschaftspreis Kulinaristik 2013

Preisträgerin: Dr. Maren Möhring, Potsdam Verleihung: 19. Oktober 2013 Prinz Carl-Palais, Heidelberg

csm_Wissenschaftspreis_2013_300_02_fa9bd54e63

Die erste Historikerin –
Wissenschaftspreis Kulinaristik 2013 geht an die Potsdamerin Maren Möhring

Dr. Maren Möhring erhält in diesem Jahr den mit 5000 Euro dotierten Wissenschaftspreis Kulinaristik für ihr Buch: <Fremdes Essen – Die Geschichte der ausländischen Gastronomie in der Bundesrepublik Deutschland>. Die 43 Jahre alte, derzeit am Zentrum für Zeithistorische Forschung in Potsdam lehrende Wissenschaftlerin ist die erste Historikerin in der Reihe der bisherigen Preisträger. Frau Möhring, so der Vorsitzende des Kulinaristik-Forums, Professor Dr. Alois Wierlacher, habe mit ihrem Buch einen in den Wissenschaften weithin übergangenen Sektor der professionellen Gastlichkeit in Deutschland erschlossen und dabei die Frageinteressen ihres Faches ganz im Sinne der Kulinaristik mit weiterführenden Fragerichtungen der Migrations- Rechts- und Konsumforschung verknüpft. Das sei eine Leistung, die sowohl aus wissenschaftlichen als auch aus kulturpolitischen Gründen eine öffentliche Anerkennung verdiene. Die Verleihung findet am 19. Oktober im Prinz Carl Palais in Heidelberg statt. Sponsor des Wissenschaftspreises ist EDEKA Südwest.

csm_Alfred_Daenzer_300_3cef511102Preisträger des vergangenen Jahres waren zu gleichen Teilen die Münchener Kulturwissenschaftler Prof. Dr. Thomas Höllmann (Kulturgeschichte der chinesischen Küche, 2010) und Dr. Peter Peter (Kulturgeschichte der deutschen Küche, 2008); Kulturgeschichte der italienischen Küche, 2006).

⇒ Einladung und Programm
⇒ Pressemitteilung zur Preisträgerin
⇒ Pressemitteilung zur Preisverleihung und Bildungspartnerschaft mit EDEKA
⇒ Vergrößertes Bild der Preisträgerin

 

csm_EDEKA_Zentrale_OG_466_8d0ed501c9

Forum und Edeka Südwest kooperieren

Das Kulinaristik-Forum und EDEKA Südwest kooperieren beim Wissenschaftspreis Kulinaristik

Edeka Südwest ist der neue Sponsor für den Wissenschaftspreis Kulinaristik, mit dem das Kulinaristik-Forum seit 2010 herausragende Leistungen der kulinaristischen Wissenschaften und ihrer Zusammenarbeit mit der beruflichen Praxis würdigt. Der Preis wird am 19. Oktober 2013 im Prinz Carl-Palais in Heidelberg verliehen.

Das Kulinaristik-Forum ist ein interdisziplinäres Netzwerk der Kultur- und Lebenswissenschaften. Es ist in der Metropolregion Rhein-Neckar verankert und deutschlandweit aufgestellt. Ihm gehören zahlreiche angesehene Persönlichkeiten aus Forschung, Lehre, Wirtschaft und beruflicher Praxis an. Ziel ist, so betont der Vorsitzende des Forums, Professor Dr. Alois Wierlacher, die Förderung der wechselseitigen Aufklärung von Theorie und Praxis über die grundlegenden Bedeutungen des Essens und der Gastlichkeit im Aufbau der Kultur(en), in der Verständigung zwischen den Menschen und im Leben des einzelnen.

Edeka Südwest mit Sitz in Offenburg ist einer der größten deutschen Lebensmittelhändler im Einzugsgebiet Baden-Württemberg, Rheinland-Pfalz, dem Saarland und Teilen von Hessen und Bayern. Dem genossenschaftlich organisierten Unternehmensverbund gehören über 500 selbstständige Kaufleute an. Zu den eigenen Produktionsbetrieben zählen mehrere Fleisch- und Backbetriebe, ein Großhandel für Fisch- und Meeresfrüchte sowie ein Weinkeller und ein Mineralbrunnen. Ein besonderes Gewicht liegt auf der nachhaltigen Förderung der regionalen Erzeuger und Produkte. „Der Wissenschaftspreis Kulinaristik stellt für uns einen bedeutsamen Brückenschlag dar. Er verbindet Wissenschaft und Lebensmittelwirtschaft auf intelligente und gemeinnützige Weise unter dem Dach internationaler Esskulturen und Gastlichkeit“, erklärt Dr. Detlev Weiler, Geschäftsführer der Edeka Südwest. „Unsere neue Kooperation verknüpft zudem die für Edeka essenziell wichtigen regionalen Traditionen mit globalen Genuss-Trends“, so Weiler weiter.

⇒ Pressemitteilung als PDF

Unbenannt

Zwei neue Vorstandsmitglieder gewählt

Alfred Dänzer und Dr. Reinhard Spieler wurden von der Mitgliederversammlung am 20. Juli 2013 in den Vorstand gewählt.

Auf ihrem Jahrestreffen vom 20. Juli 2013 in Ruppertsberg bei Deidesheim hat die Mitgliederversammlung des Kulinaristik-Forums zwei neue Vorstandsmitglieder gewählt: Herrn Alfred Dänzer, Geschäftsführer der Universitätsmedizin Mannheim als Schatzmeister und Herrn Dr. Reinhard Spieler, Leiter des Wilhelm Hack-Museums in Ludwigshafen als Beisitzer mit dem Spezialgebiet <Kunst und Kulinaristik>.

csm_Jahres-_und_Jubilaeumsversammlung_2013_addbdd1263

Jubiläumsfeier und Jahrestreffen „5 Jahre Kulinaristik-Forum“

20. Juli 2013 Hofgut Ruppertsberg bei Deidesheim

Das Kulinaristik-Forum ist 5 Jahre alt geworden (2008-2013).

Das Kulinaristik-Forum hat sich in letzten fünf Jahren in der Metropolregion Rhein-Neckar verankert und deutschlandweit aufgestellt. Es veranstaltet Kolloquien und Workshops, gibt eine Zeitschrift heraus, wirkt an einer Buchreihe mir und verleiht einen Wissenschaftspreis Kulinaristik. Seine Mitglieder werden kooptiert. Mittlerweile gehören ihm 70 Personen aus Wissenschaft, Kulturarbeit, Wirtschaft und den Bildungsbereichen einschließlich der beruflichen Weiterbildung an. Auf dem Hofgut Ruppertsberg seines Mitglieds Jean-Philippe Aiguier (Obergasse 2, 67152 Ruppertsberg) feierte das Forum am 20. Juli sein fünfjähriges Bestehen. Gründungsmitglied Prof. Dr. Andreas Kelletat (Mainz) sprach über die Anfänge des Forums,  Duschan Gert (Bad Griesbach) sprach über Fragen des Marketings des Forums, Prof. Dr. Regina Bendix, Direktorin des Instituts für Kulturanthropologie der Universität Göttingen, hielt den Festvortrag zum Thema <Deutsches Brot als Weltkulturerbe>.

⇒ Einladung und Programm
⇒ Kurzbericht über die Entwicklung des Forums