kulinaristik-logo

24. Juni 2017: 4. Wieslocher Symposium zur kulinarischen Bildung: Das Gericht!

Die kulinarische Bildung und ihre Bedeutung für unsere Zeit stehen auch in diesem Jahr wieder im Mittelpunkt bei unserer Veranstaltung, die am 24. Juni 2017 im Palatin Kongresshotel in Wiesloch stattfindet. Speisen sind Gerichte im doppelten Sinne des Wortes: Sie werden vom Koch, von der Köchin oder von der Industrie entworfen und hergestellt und können für diese  Produzenten zu einem Gericht werden: Unsere Essenshandlungen enden oft in Urteilen, die wir fällen. Wir nennen diese Urteile Geschmacksurteile. Gericht halten wir mit diesen und ähnlichen Urteilen aber auch über uns selbst: über unsere Kenntnisse und über unser Verhalten. Würde man uns beim Essen zusehen, würden wir bald merken, dass unsere Speisenwahl und die Art und Weise, wie wir essen, oft genug einem Selbstgericht gleichkommen. Auf dem 4. Wieslocher Symposium zur kulinarischen Bildung wollen wir dieses interessante Thema von verschiedenen
Seiten her beleuchten.

NEU: Anmeldungen zur kostenlosen Teilnahme bequem unter: https://www.goes2.info/Symposium

Programm

Häußler

Heidelberger Vorträge – Vier Abende im Zeichen der Kulinaristik (26.4., 23.5., 20.6., 11.7.2017)

Das Kulinaristik-Forum lädt im Sommersemester in Kooperation mit der Pädagogischen Hochschule Heidelberg und der Universität Heidelberg zu einer Vortragsserie ein.
Prof. Dr. Burckhard Dücker von der Universität Heidelberg und Prof. Dr. Angela Häußler von der Pädagogischen Hochschule Heidelberg sind mit der Planung der „Heidelberger Vorträge zur Kulinaristik“ in diesem Sommersemester betraut.
Prof. Dr. Alois Wierlacher, Initiator, Gründungsvorsitzender und seit 2017 Ehrenpräsident des Kulinaristik-Forums, eröffnete die Vortragsreihe bereits am Dienstag, 26. April um 19 Uhr mit einer Ausführung zum „Konzept Kulinaristik“.
Einen Monat später, am Dienstag, 23. Mai, wie alle anderen Termine der Serie jeweils ab 19 Uhr, spricht Prof. Dr. Barbara Methfessel von der Pädagogischen Hochschule Heidelberg darüber, warum der Mensch isst, wie er isst: „Essbiografie zwischen Tradition, Moden und wissenschaftlichen Ernährungsempfehlungen“.
Am Dienstag, 20. Juni folgt Dr. Reinhard Spieler, Direktor des Sprengel Museum Hannover, mit dem Thema „Ma(h)lzeit. Vom Essen in der Kunst“.
„Gesegnete Mahlzeit. Essen und Trinken in Bibel und Christentum“ lautet das Thema von Dr. Felix John von der Universität Greifswald am Dienstag, 11. Juli.
Alle Vorträge finden in der Neuen Universität, Grabenstraße 3–5 im Hörsaal 14 (2. Stock) statt. Mit den öffentlichen Verkehrsmitteln ist diese über die Haltestellen Universitätsplatz oder Peterskirche zu erreichen. Parkmöglichkeiten gibt es in der Tiefgarage Universitätsbibliothek oder Karlsplatz.

Programm
Mehr erfahren…

csm_csm_fuchs-guido1_51a9d1cbca_9710d5505c

Verleihung des Wissenschaftspreises Kulinaristik 2016

Der Wissenschaftspreis Kulinaristik ging in diesem Jahr an den Würzburger Theologen Prof. Dr. Guido Fuchs. Guido Fuchs hat sich in herausragender Weise um eine innovative Öffnung der Theologie des Essens und Trinkens und der Gastlichkeit für die alltägliche Praxis der Menschen in ihrem Privatleben und in den Gottesdiensten verdient gemacht. Die Preisverleihung fand in diesemJahr am 28. Oktober 2016 im Spiegelsaal des Prinz Carl Palais in Heidelberg statt. Der Wissenschaftspreis war mit 5000 Euro dotiert.

Mehr…

 

 

Kosten: 40 Euro bis 50.000 Auflage :-)
Ich musste zweimal Feindaten bestellen für die Entwürfe und habe jeweils 40 Euro mit der Visakarte schon bezahlt. D.h. diese Kosten schlage ich auf das Entwurfshonorar drauf. Man muss keine Belege schicken, aber die untenstehende copyrightangabe machen.

Bucherscheinung von Prof. Dr. Peter Heine: Köstlicher Orient – eine Geschichte der Esskultur

In seinem Buch „Köstlicher Orient – eine Geschichte der Esskultur“ spürt Prof. Dr. Peter Heine 1500 Jahren Ess- und Trinkkultur im Orient nach, erzählt Anekdoten und stellt Rezepte vor. Eine kulinarische Kulturgeschichte!

Presseinformationen und Buchvorstellungstermine (Quelle: Wagenbach Verlag)

Mehr über Prof. Dr. Heine erfahren…

 

Verleihung des Wissenschaftspreises 2016

Am 28. Oktober 2016 um 14, 30 Uhr wurde auch in diesem Jahr wieder im Prinz Carl Palais Heidelberg der Wissenschaftspreis Kulinaristik verliehen.

Das Kulinaristik-Forum vergibt seit 2010 den Wissenschaftspreis Kulinaristik an Personen oder Institutionen verliehen, die sich in der Sicht des Forums besondere Verdienste um unser Wissens von der Bedeutung des Essens und der Gastlichkeit im Aufbau der Kultur(en), in der Verständigung zwischen den Menschen und im Leben des Einzelnen erworben haben.

Dotiert ist der Preis mit 5000 Euro. Vorsitzender der Jury ist der Präsident des Max Rubner Forschungsinstitut für Ernährung und Lebensmittel in Karlsruhe.

Bisherige Preisträger waren das UNESCO-Gymnasium in Herxheim (Pfalz) unter OSTD Lothar Bade (2010), der Kulturhistoriker der Universität Salzburg, Prof. Dr. Lothar Kolmer  (2011), zu gleichen Teilen  der Münchener Sinologe Prof. Dr. Thomas Höllmann und der Münchener kulturwissenschaftliche Autor Dr. Peter Peter (2012), die Leipziger Kulturwissenschaftlerin  Prof. Dr. Maren Möhring (2013), zu gleichen Teilen die Berliner Japanologin Prof. Dr. Irmela Hijiya-Kirschnereit und der Berliner Islamwissenschaftler Prof. Dr. Peter Heine (2014),  die Konstanzer Psychologin Prof. Dr. Britta Renner (2015).

 

 

 

 

Kolloquium_2015_Foto1

3. Internationales Kolloquium zur Gastlichkeit und Verleihung des Wissenschaftspreises Kulinaristik 2016

Am 27. und 28. Oktober öffnete die Hotelfachschule Heidelberg ihre Pforten um in Zusamenarbeit mit dem Kulinaristik-Forum zwei Tage lang das Thema „Gastlichkeit und Fremdheit – zwei Brennpunkte des menschlichen Lebens“ zu beleuchten. Abschließend wurde auch in diesem Jahr wieder der begehrte Wissenschaftspreis der Kulinaristik verliehen.

Programm des 3. Internationalen Kolloquium zur Gastlichkeit

Wissenschaftspreis Kulinaristik

 

Denkwerkstatt_klein

Denkwerkstatt Kulinaristik „Kochen, Gastlichkeit & Gesellschaft“

Mit der neuen Gesprächsveranstaltung „Denkwerkstatt“, die am 03. November 2016 im Best Western Plus Palatin Kongresshotel und Kulturzentrum in Wiesloch zum ersten Mal statt fand, führte das Kulinaristik-Forum ein innovatives Veranstaltungsformat ein, um das lockere, ungezwungene Nachdenken über die gesellschaftliche und politische Bedeutung dieses Themas öffentlich zu fördern. Die Auftaktveranstaltung widmete sich folgendem Thema:

Kochen hat viele Gesichter: im Haushalt, im Restaurant und in der Betriebsgastronomie,  von der Tiefkühlpizza bis zum Thermomix. Was bedeutet diese Vielfalt für die heutige Gesellschaft?

Hochkarätige Referenten aus Wissenschaft und Praxis widmeten sich diesem Thema im Rahmen einer Podiumsdiskussion mit anschließendem Meinungsaustausch. Programm

Mitveranstalter waren:

  • die Hotelfachschule Heidelberg
  • das Best Western Plus Palatin Kongresshotel und Kulturzentrum (Wiesloch)
  • die Pädagogische Hochschule Heidelberg/Lehrstuhl für Alltagskultur und Gesundheit
  • die Heidelberger Schlossgastronomie und
  • die Akademie Deutsches Bäckerhandwerk (Weinheim)

Die 2. Denkwerkstatt Kulinaristik findet im Mai 2017 in der Schlossgastronomie Heidelberg (Thema: Die Ehrlichkeit des Kochens – Sterneküche/Fernsehköche) und die 3. Denkwerkstatt findet am 9.11.2017 in der Akdademie des deutschen Bäckerhandwerks in Weinheim (Thema: Kochen und Backen in den Medien) statt.

 

 

 

Heindl_Cover_4c

Neue Bucherscheinung: Essen ist Kommunikation

Prof. Dr. Ines Heindls neues Buch beschäftigt sich mit der „Esskultur und Ernährung für eine Welt mit Zukunft“.

Essen dient nicht nur dem Überleben. Es ist auch Ausdruck der eigenen Kultur, des sozialen Umfelds und der eigenen Identität. Im Sinne von „Essen ist reden mit anderen Mitteln“ sind Mahlzeiten eine Form der Kommunikation. Erhältlich im Handel: 978-3-930007-36-3 (ISBN).